Klimaschutz

Einstiegsberatung kommunaler Klimaschutz

Laufzeit: 01.07.2015 bis 30.06.2016

Förderkennzeichen: 03K01979

Mit der Einstiegsberatung soll das Querschnittsthema Klimaschutz erstmals in Neuenstadt strategisch und praktisch implementiert werden. Im Fokus standen hierbei sämtliche klimaschutzrelevanten Bereiche. Damit soll unserer Stadt, die sich bisher nur bedingt mit dem Thema kommunaler  Klimaschutz auseinandergesetzt hat, ein systematischen Einstieg in dieses Politikfeld ermöglicht werden. Es wurden praktische Maßnahmen zur Treibhausgaseinsparung aufgezeigt, mit deren Umsetzung sofort begonnen werden kann.

In der Beratung wurde der technische Zustand der Infrastruktur sowie der Status quo an Aktivitäten und Strukturen analysiert, Optimierungspotenziale (z. B. über Kennzahlenvergleiche, Beispielpräsentationen, Wirtschaftlichkeitsanalysen etc.) aufgezeigt, diskutiert und ein Zeitplan entwickelt, wie Klimaschutz in der kommunalen Verwaltung kurz- und mittelfristig verankert werden kann.

Die  Beratung möchte eine Sensibilisierung  zum Thema Klimaschutz in der Kommune erreichen. Abhängig von lokalen Gegebenheiten und Aktivitäten wurden  wichtige Themenbereiche, die Potenziale zur Einsparung von Treibhausgasen, zur Energieeffizienz und zur Nutzung von Erneuerbaren Energien zum Inhalt haben, erarbeitet  und tiefer betrachtet.

Mit dem  Ergebnis der Einstiegsberatung zum kommunalen Klimaschutz kann die Stadt Neuenstadt die Förderung für die Erarbeitung eines Klimaschutzkonzeptes beantragen.

Das Klimaschutzkonzept soll eine systematische Übersicht über Klimaschutzmaßnahmen in allen Handlungsfeldern geben und neue langfristige Impulse für die weitere Reduktion von Energieverbrauch und CO2-Emissionen liefern.  

Energetische Sanierung der Hallenbeleuchtung in Neuenstadt; BMUB Förderprojekt

Im November 2016 wurde in Neuenstadt ein vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau & Reaktorsicherheit (BMUB) gefördertes Projekt zur energetischen Sanierung der Beleuchtung in der Helmbundhalle I umgesetzt.

Durch die Kombination aus dimmfähigen Leuchten und Lichtmanagement-Systemen  kann der Stromverbrauch und damit auch die CO2-Emissionen erheblich gesenkt werden.

Aufgrund der  durchgeführten Maßnahmen kann der Stromverbrauch  in der Helmbundhalle I um 108.976 kWh/Jahr senken. Dies entspricht einer Verminderung der CO2-Emissionen von 64,30 Tonnen pro Jahr oder 1.285,91 Tonnen im Zeitraum von 20 Jahren. Zugleich wird der kommunale Haushalt so um jährlich 1.701,25 Euro entlastet.  Diese Maßnahme ist auch Teil der kommunalen Klimaschutzmaßnahmen der  Stadt Neuenstadt.

Die  Kosten für die Maßnahme haben 134.175,00€ betragen. Die voraussichtliche Förderung beträgt 40.252,50 €