Stadt Aktuell

Autor: Stadt Neuenstadt
Artikel vom 10.09.2018

Ein Nachbericht zu Motorman Run und Kirchweih

Eine Stadt in bester Laune: Bei strahlendem Sonnenschein und blauem Himmel fand am vergangenen Samstag der Motorman Run statt. Die Profis rannten vorneweg, es folgten alle tapferen Kerle und Powerfrauen. Stolze Eltern und Großeltern sahen zu, wie die Kids bei der Motorman Junior Challenge durchstarteten. In der gesamten Innenstadt wuselte es, Schlachtrufe waren zu hören und das zahlreiche internationale Publikum feuerte die 2600 Läufer an. Die Laufstrecke enthielt manche technisch ausgefeilte Überraschung und - mit den Footballern der Salt Miners - sogar lebende Hindernisse.

Die Läufer warten auf den Start
Die Läufer warten auf den Start
Beim Start des Motorman Runs
Beim Start des Motorman Runs
Beim Start des Motorman Runs
Beim Start des Motorman Runs

Der Sonntag stand ganz im Zeichen des Genusses: Kulturell, kulinarisch und musikalisch. Nach dem ökumenischen Open-Air-Gottesdienst auf der Freilichtbühne im Schlossgraben startete der Jazzfrühschoppen mit den „Feetwarmers“ auf dem Vereinsgelände der Freilichtspiele. Um die Mittagszeit füllte sich auch der Marktplatz. Dort konnten die Gäste nicht nur die Speisen und Getränke der örtlichen Anbieter genießen, sondern sich auch von Mike Janipka verzaubern lassen.

Von 11 Uhr bis 17 präsentierten sich die Stadtwerke Neuenstadt im Forstamt am Marktplatz. Anlässlich deren 111-jährigen Bestehens durften die Besucher am Glücksrad drehen und historische Ansichten der Gaswerke bestaunen. Im angrenzenden Türnitzbau gaben Herr Schäfer und Frau Fischer Einblicke in die Geschichte des Gebäudes. Anlässlich des Tag des offenen Denkmals machten der Bauhistoriker und die Restauratorin zahlreiche Besuchergruppen auf die interessanten Details im Inneren aufmerksam.  

Am unteren Ende der Hauptstraße öffnete die neue Touristinformation in der Alten Kegelbahn ihr Pforten. Nicht nur Radler nutzten die Gelegenheit, das sanierte Häuschen zu bestaunen.

Um 14 Uhr füllten sich die Ränge der Freilichtbühne, auf der diese Siegerteams des STADTRADELNs durch Bürgermeister Heuser ausgezeichnet wurden:

In der Kategorie „Fahrradaktivstes Team mit den meisten Kilometern pro Teilnehmer“:
Platz 2 für das Team „Film ART Studios“
Platz 1 für das Team „Offenes Team Neuenstadt“

In der Kategorie „Fahrradaktivstes Neuenstadter Schulteam mit den meisten Kilometern":
Platz 2 für das Team „EMG – Klasse 7b“
Platz 1 für das Team „EMG – Klasse 5c“

In der Kategorie „Fahrradaktivstes Team mit den meisten Kilometern“:
Platz 2 für das Team „Fischer Obstkulturen“
Platz 1 für das Team „TSV Neuenstadt“

Siegerfoto STADTRADELN
Siegerfoto STADTRADELN

Beim anschließenden traditionellen Hammeltanz sorgte der Musikverein Kochertürn für den richtigen Schwung. Tanja Munding vom Stadtmarketingverein „Wir für Neuenstadt e. V.“ und Klaus Gussmann vom Handels- und Gewerbeverein (HGV) kürten die glücklichen Gewinner: Annetraud Siegloch mit Tamara aus Neuenstadt belegten den ersten Platz und erhielten einen Gutschein in Höhe von 150 Euro, Tanja Wagner aus Neudenau und Irmgard Küstner aus Neuenstadt erhielten als zweite Sieger einen Gutschein in Höhe von 30 Euro.

Die Siegerinnen des 66. Hammeltanzes
Die Siegerinnen des 66. Hammeltanzes

Bei schönstem Sonntagswetter füllten sich am Nachmittag nicht nur das Kirchweih-Café im Evangelischen Gemeindehaus und die Hauptstraße mit einkaufsfreudigen Besuchern. Auch der Marktplatz war sehr gut besucht als das Trio „The Daddy Cats“ Evergreens der 50er- und 60er-Jahre präsentierten.

Jazz-Frühschoppen
Jazz-Frühschoppen
Auf dem Marktplatz
Auf dem Marktplatz

Am Abend genossen zahlreiche Gäste das Konzert von „Garden of Delight“ auf der Freilichtbühne. Gegen 21:15 Uhr sorgte das Brillantfeuerwerk für einen stimmungsvollen Ausklang des Kirchweihsonntages.

Am Montag konnten die Besucher noch den Vergnügungspark nutzen und auch die Gastronomen freuten sich über zusätzliche Kirchweih-Gäste.

Ein herzliches Dankeschön geht an alle Mitwirkenden der Kirchweih, an die Organisatoren und vielen Helfer des MOTORMAN Runs. Dank auch für die die tatkräftige Unterstützung durch Bauhof, DLRG, DRK, Feuerwehr, Stadtwerke und Stadtverwaltung und ein besonders großes Dankeschön an alle Anwohner für ihre Unterstützung, Geduld und Toleranz.